September 29, 2020
Zapfhahn

Gezapftes Bier zuhause genießen – Heimzapfanlage

Es geht nichts über ein frisch gezapftes Bier. Für viele Bierliebhaber wäre eine Zapfanlage in den eigenen vier Wänden wie ein kleiner Traum der in Erfüllung geht. Doch so abwegig ist der Gedanke eine Heimzapfanlage gar nicht. Es gibt tatsächlich eine üppige   Auswahl an Bierzapfanlagen für den privaten Gebrauch. Wir wollen Ihnen in diesem Beitrag verraten auf welche Dinge Sie achten sollten, wenn Sie die Anschaffung einer privaten Zapfanlage in Erwägung ziehen.

Unterschiede bei den Zapfsystemen

Bevor Sie eine fundierte Kaufentscheidung treffen können, müssen zunächst die Besonderheiten und Unterschiede der verschiedenen Zapfanlagen klar sein:

  1. Fassgröße: Einige Systeme sind für 2 – 3 Liter Fässer geeignet, andere erlauben den Einsatz von Fässern mit 5 oder 6 Liter Inhalt. Professionelle Systeme sind für 25-Liter-Bierfässer geeignet.
  2. Kompatibilität: verschiedene Brauereien verwenden unterschiedliche Anschlüsse. Im Idealfall sind Adapter beiliegend oder es besteht die Möglichkeit, sie zu kaufen.
  3. Drucksystem: beim zapfen nimmt das Volumen im Fass ab und dadurch sinkt der Druck. Dies  kann durch Zugabe von Luft oder CO2 ausgeglichen werden. Je nach System wird Kohlendioxid über Kapseln oder Flaschen zugegeben.
  4. Druckregulierung: Es gibt Zapfanlagen, die eigenständig nicht dazu in der Lage sind, den Druck zu regulieren, man muss also manuell den Druck einstellen. Es gibt allerdings auch Anlagen, welche die Regulation des Drucks eigenständig durchführen.
  5. Kühlung: Hier gibt es im wesentlichen die Möglichkeiten der elektrischen Kühlung und der Akku-betriebenen Kühlung. Es gibt auch Anlagen die ganz ohne Kühlungssystem auskommen, allerdings mögen die meisten Leute Ihr Bier ja gekühlt!

Welche Fassgröße ist die richtige?

Bier ist nach dem Anstich des Fasses nur begrenzt haltbar. In Zapfanlagen mit elektrischer Kühlung und Zugabe von Kohlendioxid, ist das Bier auch nach einer Woche noch genießbar. Bei System in denen Luft zum Einsatz kommt, hält es sich nicht ganz so lange und sollte innerhalb weniger Tage aufgebraucht sein.

Die meisten Haushalte sollten aus diesem Grund mit einer Anlage die für 5-6 Liter Fässer ausgelegt ist, klarkommen. Natürlich hängt das auch von Ihrem persönlichen Konsum ab. Wenn Sie viel und gern Bier trinken und auch öfter mal Freunde und Verwandte zu besuch haben, bzw. Feierlichkeiten austragen, kann sich unter Umständen auch eine große Zapfanlage lohnen. Diese bringt natürlich aber auch einen entsprechenden Kostenfaktor mit sich.

Die Wichtigkeit des Fassdruckes

Die Art und Weise, wie der Druck im Fass aufrechterhalten wird, hat einen großen Einfluss auf die Bierqualität, die Haltbarkeit und die Kosten.

Pumpsystem

Die einfachen Modelle für 5-Liter-Partyfässer verfügen über ein Pumpsystem. Sobald Sie bemerken, dass der Druck im Fass sinkt, pumpen Sie einfach etwas Luft nach. Etwas komplexer sind die Fördersysteme, die über einen Kompressor verfügen und den Druck konstant halten.

Vorteile

  • Keine CO2-Kartuschen erforderlich
  • Geeignet für fast alle auf dem Markt erhältlichen Partyfässer

Nachteile

  • Bier wird schnell ranzig

Perfect Draft System

Das patentierte Perfect Draft System wurde von Philips und der weltweit größten Braugruppe Anheuser-Busch entwickelt. Das Bier wird in einem Beutel im Fass verpackt. Ein Kompressor pumpt die Luft zwischen die Wand des Fasses und den Beutel, wenn der Druck im Fass Bier sinkt. Es wird also kein CO2 benötigt und da die Luft nicht mit dem Bier in Berührung kommt, hält das Fassbier so bis zu 30 Tage.

Vorteile

  • Keine CO2-Kartuschen erforderlich
  • Bier hält sich lange

Nachteile

  • Aufgrund des Patents ist die Auswahl an Biersorten begrenzt
  • die benötigten Spezial-Fässer sind ziemlich teuer

Kohlendioxid

Kohlendioxid ist natürlicher Bestandteil des Bieres. Darum verändert die Zugabe von Kohlendioxid den Geschmack des Bieres nicht, im Gegensatz zur Zugabe von Luft.

Vorteile

  • Bier bleibt lange frisch
  • Geeignet für fast alle Partyfässer

Nachteile

  • Der Kauf von Kohlendioxidkartuschen ist notwendig
  • unter Umständen Probleme mit Fasslecks

Hinweis:

Wenn Ihnen eine große Auswahl an Bieren wichtig ist und Sie Ihr Bier über einen längeren Zeitraum genießen möchten, wählen Sie eine CO2-Zapfanlage
Wenn Sie das Fass ohnehin schnell leeren wollen, reicht ein Pumpsystem aus.
PerfectDraft vereint die Vorteile beider anderer Systeme, schränkt jedoch Auswahl der Biersorten erheblich ein

Tipps zur Kühlung

Einige Zapfanlagen bieten eine sogenannte „passive Kühlung“. Dabei kommen je nach Ausführung Kühlakkus oder eine Isolierung zum Einsatz. Der Nachteil ist, das Bierfass muss im Vorfeld sperat gekühlt und auf die entsprechende Temperatur gebracht werden.

Ideal sind daher Systeme mit einem integrierten Kühlsystem, welches das Bier in maximal einer Stunde kühlt. Besonders komfortable Modelle bieten die Möglichkeit, die gewünschte Temperatur direkt einzustellen. Die Zapfanlage ist dazu in der Lage das Bier über Stunden lang kühl zu halten.

Hinweis:

Passive Kühlung oder elektrische Kühler, die eine Vorkühlung erfordern, sind wenig sinnvoll. Bedenken Sie, dass im Kühlschrank, besonders vor einer Party, selten genug Platz ist, um ein Fass Bier zu lagern. Lediglich wenn Sie eine Zapfanlage möchten, die Orts-unabhängig eingesetzt werden kann, raten wir zu Systemen mit passiver Kühlung. 37

Die besten Hersteller und Modelle im Bereich Heimzapfanlagen

Eine detaillierte Aufstellung mit Vergleich würde den Rahmen unsere Beitrages sprengen. Des Wegen haben wir uns für Sie auf die Suche nach einem Vergleichsportal gemacht. Auf folgender Seite werden die besten Zapfanlagen für zu Hause getestet und Verglichen. Zusammen mit den in diesem Beitrag genannten Tipps, sollte Ihnen das die Auswahl ein wenig erleichtern können.

 

Ihre Bedürfnisse sind entscheidend

Jetzt kennen Sie die Unterschiede und die Vor- und Nachteile der verschiedenen Systeme. Es hängt nun von Ihren Wünschen ab. Was erwarten du von der Zapfanlage?  Welchen Komfort soll sie bieten?

Wichtig ist auch der zu erwartende Bierkonsum. Wenn Sie nur gelegentlich ein frisch gezapftes Bier wünschen, sollten Sie ein System verwenden, bei dem das Bier unter keinen Umständen mit  Luft in Berührung kommt.

Natürlich sind auch die vorhandenen Kühlmöglichkeiten entscheidend. Eine schnelle Abkühlung auf die gewünschte Verbrauchstemperatur ist wichtig, wenn Sie außerhalb des Zapfhahns keine Kühlmöglichkeit haben.

Beachten Sie auch den geplanten Einsatzort. Wenn Sie keine permanente Stromversorgung haben, ist eine gute passive Kühlung erforderlich.

Mit diesen Tipps werden Sie sicherlich das perfekte Versorgungssystem für Ihre Bedürfnisse finden.

Weitere Informationen zu den besten Zapfanlagen finden Sie bei diesem Bierzapfanlagen Test